FDP.Die Liberalen
Kreis 6

Aktuelle Berichte von unserem Kantonsrat Alexander Jäger

Berichte aus den Kantonsrat von Alexander Jäger

Hier berichtet unser Kantonsrat Alexander Jäger in unregelmässigen Abständen von seiner Ratstätigkeit. Für eine aktuelle Liste seine Vorstösse besuchen Sie die Webpage des Zürcher Kantonsrats.

August 2018 - Masterplan «ETH Campus Hönggerberg 2040»

Mit dem Masterplan 2040 plant die ETH eine Erweiterung ihres Standorts auf dem Campus ETH Hönggerberg. Aktuell verteilt sich die ETH mit je 45% auf die beiden Standtorte ETH Hönggerbergt und ETH Zentrum. Ein Wachstum ist aktuell für die ETH nur noch auf dem Hönggerberg möglich. Dieses Wachstum wird durch den Masterplan 2040 ermöglicht. Die erhebliche bauliche Erweiterung, die eine Anpassung des kantonalen Richtplans verlangt, soll auf dem Hönggerberg grundsätzlich nach innen erfolgen. Während keine direkte bauliche Anbindung des Campus an die Quartiere Zürich-Höngg und Zürich-Affoltern geplant ist, sollen neue Hochbauten, sogenannte Portalgebäude, auf beide Seiten hin entstehen. Die Personenfrequenzen werden gemäss ETH erheblich zunehmen von heute rund 11'500 Personen, die auf dem Campus Hönggerberg arbeiten, auf rund 13'500 Personen im Jahr 2020; im Jahr 2040 könnten es gar über 20'000 Personen sein. Daher stellten Kantonsrat Beat Habegger vom Kantonsratskreis 11/12 und Alexander Jäger vom Kantonsratskreis 6/10 Fragen zur Verkehrentwicklung und den geplanten Bauten auf dem Hönggerberg.

April 2018 - Jahresbericht

Die Aufsichtskommission Bildung und Gesundheit (ABG), in welcher ich Einsitz nehme, hat mich zum Präsidenten der Subkommission Beschaffungswesen gewählt. Nun klären wir bereits seit einem halben Jahr die Gegebenheiten um das Beschaffungswesen der Spitäler Universitätsspital Zürich und des Kantonsspitals Winterthur und der beiden Hochschulen, Universität Zürich und den drei Zürcher Fachhochschulen. Dabei ist es interessant zu sehen, wie professionell diese öffentlich-rechtlichen Anstalten aufgestellt sind. Die Prüfungen liefern nicht immer konkrete Fehler zu Tage. Trotzdem sind dies Überprüfungen von Zeit zu Zeit notwendig, um allfällige Verbesserungen zu initiieren oder auch nur um die Aufmerksamkeit auf das Prüfungsthema zu richten.

Juli 2017 - Mehr Stimmen für die FDP – Verzicht auf Panaschieren

Am 4. März 2018 finden die Gemeinderatswahlen statt. Die FDP Kreis 6 und auch alle anderen FDP Kreisparteien haben Listen mit hervorragenden Kandidatinnen und Kandidaten zusammengestellt. Das Schweizer Wahlsystem bietet die Möglichkeit, die Liste einer Partei einzuwerfen, darauf aber Kandidatinnen oder Kandidaten anderer Parteien zu nennen und die vorgeschlagenen zu streichen. Dies führt dazu, dass Parteien Stimmen verlieren können, obwohl die eigene Liste eingeworfen wurde. Konkret bedeutet das, wenn ich eine FDP Liste einwerfe und auf dieser noch die beiden besten Kandidatinnen und Kandidaten der SVP und der SP panaschiere, dann fehlen der FDP diese beiden Stimmen. Was sehr gut für die Demokratie ist, schadet den Parteien. In diesem Fall unserer Partei. Darum bitten wir alle FDP Wählerinnen und Wähler in der kommenden Wahl auf das Panaschieren zu verzichten. Nur so erreichen wir unser Ziel für meh blau für Züri und sorgen für mehr Freiheit, Gemeinsinn und Fortschritt.

Aktuelle Berichte von unserem Kantonsrat Alexander Jäger